WIESO und WIE ein Laubenpieper-Adventsmarkt?

Warum organisieren die Schnippel-Girls einen eigenen Adventsmarkt?

 

Als wir 2014 unsere große Schaffenspause eingelegt haben waren wir als Besucher auf einigen Adventsmärkten und stellten folgendes fest:

          Viele Adventsmärkte ...

  • … ähneln mittlerweile mehr Jahrmärkten als Weihnachtsmärkten.
  • … bestehen zu 40 oder mehr Prozent aus "Fress-" und Glühweinständen.

Aber es gibt auch viele kleine, feine Adventsmärkte, die uns sehr gut gefallen haben. Doch leider sind dort die Stände schon meist für das nächste Jahr vergeben - keine Chance für "Neulinge".

(c) siepmannh_pixelio.de

Wie der Zufall so spielt!

Die einzige Möglichkeit schien ein "eigener Adventsmarkt" zu sein. Doch WO und WIE???
Die erste Idee war natürlich der Vereinsplatz auf der Kolonie Freiheit. Doch erfahrungsgemäß lockt man nur sehr wenige Menschen im Winter auf eine Kleingartenanlage. Selbst zur Kinderweihnachtsfeier kommen ja nur die angemeldeten Familien und kaum ist der Weihnachtsmann fort, ist auch das Vereinsheim leer.

 

Doch wie der Zufall so spielt.... Bei einem Gespräch machte uns der Wirt der Waldgaststätte Hanff`s Ruh - Hans Diedrich -, der uns ja auch schon bei unseren Kinderhausfeten seid Jahren unterstützt hat, ein geniales Angebot: "Macht das doch hier! Der Biergarten liegt im Winter ohnehin brach, den könnt ihr kostenlos nutzen".

Überraschung - Begeisterung - Überlegung

Überraschung

Wau!!! Ja klar! Genial! Super!

Begeisterung

Tolle Lokation, so mitten im Wald. Vernünftige Sanitäranlagen vor Ort. Ein ausreichender Stromanschluss ist auch vorhanden.  Für's leibliche Wohl der Besucher kann der Wirt sorgen. Das schaffen wir eh nicht und er hat auch noch was davon. Wir können selbst bestimmen, wie der Adventsmarkt wird. Genial!!!

Und dann schaltet sich das Hirn ein

Oh, Gott - was halsen wir uns da auf!? Wie organisiert man denn einen Adventsmarkt? Wo bekommen wir Marktstände her? Wie kommen wir an Standmieter? Wie macht man vernünftig Werbung? Und, und, und....

Was wollen wir eigentlich genau?

Wir möchten …

  • … natürlich unsere gebastelten Dinge an den Mann und die Frau bringen.
  • … einen traditionellen Adventsmarkt, wie er früher war!!!
  • … nur private Anbieter - am besten aus den Reihen der Berliner Laubenpieper.
  • … möglichst geringe Standmieten, damit sich das auch jeder leisten kann.
  • … einen Weihnachtsmann, der kleine Geschenke an die Kinder verteilt.
  • … ein Angebot für Kinder (vielleicht einen Stand, an dem die Kinder etwas weihnachtliches basteln können)
  • … eine einheitliche Musikbeschallung.

Wir möchten mittelfristig erreichen, dass die Berliner Kleingärtner nicht nur in der Sommersaison wahrgenommen werden, sondern die soziale Bedeutung der Kleingärtner auch im Winter sichtbar wird.

Deshalb rufen wir die Kleingärtner aller Berliner Kolonien dazu auf an unserem "Adventsmarkt der Berliner Laubenpieper" teilzunehmen und ihre Bastelarbeiten anzubieten und/oder ihre Projekte vorzustellen. 
Natürlich sind auch kleingartennahe Organisationen wie z.B. Gartenarbeitsschulen, Betreiber von Schulgärten, Umweltorganisationen oder die Schreberjugend angesprochen den Adventsmarkt mit einem Stand zu bereichern.

Frisch ans Werk - Organisation ist die halbe Miete

 

  • Markstände:
    relativ schnell war ein Anbieter gefunden, der verhältnismäßig preiswerte Marktstände liefert, auf- und wieder abbaut. Besonders schön finden wir die roten Planen - das sieht gleich ein bisschen mehr nach Weihnachten aus als die weißen.

  • Musik:
    Technisch war das kein Problem, denn unser kinderhausfesterprobte DJ-Matze unterstützt uns natürlich auch hier.
    Wesentlich schwieriger gestaltet sich das Musikangebot. Die GEMA "hält da ganz schön die Hand auf". Jetzt ist uns auch klar, warum es auf vielen Weihnachtsmärkten keine Musikuntermalung mehr gibt. Doch wir hatten Glück. Im Internet fanden wir einen Musikverlag , der gegen eine jährliche Lizenzgebühr gemafreie Musik anbietet. Nach mehreren Telefonaten, in denen wir erklärten wer die Schnippel-Girls sind und was wir machen, bekamen wir das einmalige Angebot instrumentale Weihnachtsmusik gegen eine einmalige Lizenzgebühr zu kaufen. Einzige Bedingung: wir nutzen die Musik ausschließlich für unseren Adventsmarkt - null Problemo!
  • Werbung:
    Zunächst haben wir Plakate und Flyer entworfen und bei einem Online-Druckverlag bestellt und sind "Klinkenputzen gegangen".

    Auf der Suche nach Hobbybastlern (und natürlich Standmietern) haben wir uns an den Bezirksverband Berlin-Süden der Kleingärtner e.V. und schließlich auch an den Landesverband Berlin der Gartenfreunde e. V. gewandt. Leider war und ist die Resonanz bei den Kleingärtnern sehr verhalten. Woran das liegt ist uns nicht ganz klar, denn es gibt unter den Laubenpiepern ganz sicher viele Bastler.
    Auch der Berliner Gartenfreund vom Wächter-Verlag unterstützt uns nach Kräften. Jedes Jahr aufs neue wird mindestens ein kleiner Hinweis auf unseren Adventsmarkt veröffentlicht.

    Der nächste Schritt war dann das Internet. Natürlich wurde unsere Homepage entsprechend erweitert und ein Artikel wurde auf den Internetseiten des Bezirksverband Berlin-Süden der Kleingärtner e.V. und der Kolonie Freiheit veröffentlicht. Last but not least haben wir uns auf div. Internetportalen (z. B. www.weihnachteninberlin.de, www.gratis-in-berlin.de und natürlich www.umweltkalender-berlin.de) angemeldet und Hinweise platziert.

    Die meisten Hobbybastler haben wir dann aber über eine Anzeige bei eBay-Kleinanzeigen gefunden.

    Ca. drei Wochen vor dem Adventsmarkttermin bitten wir dann Geschäftsleute und Institutionen in der näheren Umgebung von Hanff`s Ruh und in Neukölln unsere Plakate ins Schaufenster bzw. in die Infokästen zu hängen.
  • Sonstiges
    - Ein Mustervertrag für die Standmieter muss ausgearbeitet werden.
    - Wann sollen/können die Marktstände angeliefert und aufgebaut bzw. abgebaut und abgeholt werden?
    - Die Organisation an den Markttagen muss überdacht werden:
       Wann dürfen die Standmieter aufs Gelände?
       Wo können sie parken?
       Wie bekommen wir Strom an alle Marktstände?
    - Deko für den Adventsmarkt
    - und, und, und ...

Und was machen die Schnippel-Girls mit dem verdienten Geld?

Wo unsere Einnahmen bleiben erfahren sie hier: